Artikel zur Kategorie "Sektionen"


Sektionen

Initiiert und etabliert

Die Sektion Phykologie wurde auf Vorschlag von Prof. Dr. Ludwig Kies, Prof. Dr. Eberhard Schnepf, Prof. Dr. W. Wiessner und Prof. Dr. J. Wellenbrink im Jahr 1984 in Wien gegründet. Die Idee hatten Kies und Schnepf bereits zwei Jahre zuvor während der Jubiläumstagung der DBG. Drei Monate später organisierte Kies eine Umfrage für Interessenten.

Das Ziel der Sektion, die Forschung und Lehre der Phykologie zu fördern, ist schon im Entwurf der ersten Satzung dokumentiert. Für sein federführendes Engagement erhielt Kies im Jahre 2006 als erster die Hans Adolf von-Stosch-Medallie der Sektion.

Für Mitglieder im Intranet: zur Vorgeschichte der Sektionsgründung "gezeugt in Freiburg, geboren in Wien und konfirmiert in Bad Herrenalb".

Sektionen

FEPS Vertreter

Peter Kroth. Foto. privat

FEPS Vertreter im Vorstand der Sektion Phykologie

Peter Kroth ist Professor für Ökophysiologie der Pflanzen an der Universität Konstanz seit 2001. Er interessiert sich wissenschaftlich vor allem für die Physiologie, den Metabolismus und die Molekularbiologie von Algen, vor allem von Diatomeen. Er hat 1993 an der Universität Düsseldorf promoviert über die Gene der Chloroplasten-ATPase in Diatomeen. 1995-96 forschte er als Post-Doc an der Carnegie Institution of Plant Biology/Stanford, USA, im Labor von Arthur Grossman. Nach seiner Habilitation wurde er 2001 auf eine Professur an die Universität Konstanz berufen. Peter Kroth war von 2007-2012 Sprecher der Sektion Phykologie, ist Associate Editor mehrerer phykologischer Fachjournale und Mitglied in der Federation of European Phycological Societies (FEPS). 

Kontakt

Prof. Dr. Peter G. Kroth
Plant Ecophysiology
Fachbereich Biologie
Universitaet Konstanz
78457 Konstanz
Germany
Phone: ++49 (0)7531-88-4816
Phone (Sekretariat): ++49 (0)7531-88-4027
Fax: ++49 (0)7531-88-4047
E-Mail: Peter.Kroth[at]uni-konstanz.de
Web: http://www.uni-konstanz.de/algae

Sektionen

Beisitzerin

Claudia Büchel. Foto: privat

Beisitzerin der Sektion Phykologie

Claudia Büchel ist Professorin für Pflanzliche Zellphysiologie and der Goethe Universität in Frankfurt. Nach ihrem Studium der Biologie in Mainz promovierte sie über den Photosyntese-Apparat einer Xanthophycee. Die Lichtsammeleigenschaften und die dafür benötigten Proteine untersuchte sie weiterhin, hauptsächlich mit spektroskopischen Methoden, während ihres ersten PostDocs in Szeged, Ungarn. Danach wechselte sie an das Imperial College, London, um die Struktur photosynthetischer Proteinkomplexe mittels Elektronenmikroskopie zu untersuchen. Mit der Unterstützung durch ein Heisenberg-Stipendium der DFG forschte sie von 2001 – 2004 am Max-Planck Institut für Biophysik in Frankfurt. Seither arbeitet sie an der Goethe Universität Frankfurt, mit Forschungsschwerpunkt auf Lichtsammelsysteme und Regulation der Photosynthese in Kieselalgen (Diatomeen).

Kontakt

Prof. Dr. Claudia Büchel
Institut für Molekulare Biowissenschaften
Universität Frankfurt
Max-von-Laue-Straße 9
Biozentrum
60438 Frankfurt
Germany
Tel: +49 69 798 29602
E-Mail: C.Buechel[at]bio.uni-frankfurt.de
Web: http://www.bio.uni-frankfurt.de/43967641

Sektionen

Schatzmeisterin

Maike Lorenz. Foto: Sascha Bubner

Schatzmeisterin der Sektion Phykologie

Maike Lorenz ist Kuratorin der Sammlung von Algenkulturen der Universität Göttingen (SAG). Ihre Forschung ist eng mit der Lebendsammlung verbunden. Ihre Expertise liegt vor allem in der Isolierung, Identifizierung, Kultivierung und Kryokonservierung von Mikro- und Makroalgen und den Praktiken und der Vernetzung biologischer Ressourcenzentren (BRCs). Außerdem interessiert sie besonders die Eignung verschiedener Algen als Test- und Modellorganismus und für biotechnologische Anwendungen. Maike Lorenz promovierte 1999 an der Universität Hamburg in Meeresbotanik mit einer Arbeit über endogene Rhythmen in marinen Makroalgen und arbeitete in der Biologischen Anstalt Helgoland und dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven (AWI). Seit 1999 ist sie als akademische Rätin und Dozentin in der Abteilung für Experimentelle Phykologie und SAG an der Georg-August-Universität Göttingen tätig.

Kontakt

Dr. Maike Lorenz
Georg-August Universität Göttingen
Sammlung von Algenkulturen (SAG)
Nikolausberger Weg 18
37073 Göttingen
Germany
Tel: +49 (0)551 39-5740
E-Mail: mlorenz[at]uni-goettingen.de
Web: https://www.uni-goettingen.de/de/staff-students-and-alumni/45176.html

Sektionen

Graduiertenvertreterin

Karin Glaser. Foto: privat

Graduiertenvertreterin in der Sektion Phykologie

Karin Glaser erforscht hauptsächlich terrestrische Mikroorganismen und ihre Funktionen im Ökosystem. Sie wendet vorwiegend molekularbiologische Methoden an, um die Biodiversität der Mikroorganismen zu erfassen. Im Moment arbeitet sie mit den Gemeinschaften in biologischen Bodenkrusten, die aus Bodenalgen, Cyanobakterien, Pilzen, Protisten und heterotrophe Bakterien zusammengesetzt sind. Aktuell beantwortet sie die Frage, wie die Biodiversität der Krusten-assoziierten Organismen deren ökologische Funktion beeinflusst. Sie hat Biologie in Leipzig studiert und anschließend am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig (UFZ) promoviert. Seit 2014 arbeitet sie in Rostock.

Kontakt

Dr. Karin Glaser
Lehrstuhl Angewandte Ökologie & Phykologie
Albert-Einstein-Str. 3
18059 Rostock
Germany
Tel: ++49 (0)381-498 6093
E-Mail: karin.glaser[at]uni-rostock.de

Web:

Sektionen

Schriftführer

Andreas Holzinger. Foto: Klaus Herburger

Schriftführer der Sektion Phykologie

Andreas Holzinger ist assozierter Professor am Institut für Botanik, Universität Innsbruck, Österreich. Sein Hauptforschungsinteresse gilt den Überlebensstartegien von streptophytischen Grünalgen (Klebsormidium, Zygnema) welche zu einem erfolgreichen Landgang führten. Diese Forschungen beinhalten Austrocknungstoleranz, Licht- und UV-Toleranz auf zellbiologischem, physiologischem und molekularem Niveau. Er promovierte 1995 an der Universität Salzburg, mit einer Arbeit über Mikroinjektion in Micrasterias. Während seiner PostDoc Zeit absolvierte er verschiedene wissenschaftliche Aufenthalte u.a. an der Universität in Massachusetts, USA und der Universität von British Columbia, Kanada. 2002 wechselte er nach Innsbruck, wo er sich 2007 habilitierte und seine eigene Forschungsgruppe ‚Zellbiologie der Pflanzen‘ gründete.

Kontakt

Assoz.-Prof. Dr. Andreas Holzinger
Forschungsgruppe Zellbiologie der Pflanzen
Universität Innsbruck
Institut für Botanik
Forschungsgruppe Zellbiologie der Pflanzen
Sternwartestraße 15
6020 Innsbruck
Austria
Tel: +43 (512) 507-51028
Fax: +43 (512) 507-51099
E-Mail: Andreas.Holzinger[at]uibk.ac.at
Web: https://www.uibk.ac.at/botany/units_research_groups/cell_biology.html.de

Sektionen

2. Sprecherin

Prof. Dr. Maria Mittag. Foto: privat

2. Sprecherin der Sektion Phykologie

Maria Mittag is professor and head of the Institute of General Botany and Plant Physiology at Friedrich Schiller University Jena. Her main focus is on the molecular mechanism of circadian clocks, light signaling and functional proteomics in the green alga Chlamydomonas reinhardtii and recently in the diatom Phaeodactylum tricornutum. She received her PhD from University Erlangen-Nürnberg in 1991 for her work on the yeast fatty acid synthetase complex. From 1991-1994, she worked at Harvard University, Cambridge (USA) as postdoc and then research associate on the mechanism of circadian bioluminescence in a dinoflagellate alga. 1994-2001 she was at Ludwig Maximilians University München where she did her habilitation and started to work on circadian rhythms in Chlamydomonas. 2001 she moved to Jena.

Kontakt

Prof. Dr. Maria Mittag
Institut für Allgemeine Botanik, Friedrich-Schiller Universität Jena
Am Planetarium 1
07743 Jena
Germany
Tel.: ++49 (0)3641-949201
E-Mail: M.Mittag[at]uni-jena.de

Sektionen

Sprecherin

Dr. Regine Jahn. Foto: Jahn

1. Vorsitzende / Sprecherin der Sektion Phykologie

Dr. Regine Jahn ist Leiterin der Forschungsgruppe Diatomeen und Oberkustodin für Algen am Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin-Dahlem, Freie Universität Berlin. Ihre Forschung  beinhaltet die Diversität, Taxonomie, Phylogenie und Biogeografie der Süßwasser-Diatomeen. Die Etablierung einer taxonomischen Diatomeen Referenz Bibliothek mit mikro-morphologischen und DNA-Barcoding Daten sowei die globale Registrierung von neuen Algennamen sind die aktuellen Projekte ihrer Forschungsgruppe. Sie studierte Biologie und Englisch in Berlin und in den USA und promovierte zur Dr. rer. nat. an der Freien Universität Berlin. Seit 1991 arbeitet sie am BGBM Berlin in verschiedenen Funktionen.

Kontakt

Dr. Regine Jahn
Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem
Freie Universität Berlin
Königin-Luise-Straße 6-8
D-14195 Berlin
Germany
Tel.: +49 (0)30-838-50142
E-Mail: r.jahn@bgbm.org
Web: https://www.bgbm.org/de/personal/dr-regine-jahn

Die Sprecherin der Sektion Phykologie ist geborenes Mitglied im erweiterten Vorstand der DBG.