04. Dezember 2014 · News · Buchbesprechung

Seaweed Ecology and Physiology

von Catriona L. Hurd, Paul J. Harrison, Kai Bischof und Christopher S. Lobban

Die zweite Auflage des Buches Seaweed Ecology and Physiology ist nicht nur inhaltlich auf den neuesten Stand gebracht, sondern hat ihren Umfang gegenüber der ersten von Hurd und Sektionsmitglied Bischof auch erheblich erweitert. Zudem enthält es Essays sechs weiterer Autoren und schließt die Ökologie und Ökophysiologie von Makroalgen der Südhalbkugel mit ein. Damit ist es eines der umfassendsten Bücher über die Biologie von marinen Makroalgen. Die mehr als 500 Seiten, die auf mehr als 20 Jahren Forschungsarbeit beruhen, enthalten mehr als der Titel vermuten lässt, berichtet Dagmar Stengel von der National University of Ireland Galway in ihrer Buchvorstellung. Das Buch sei sehr gut gegliedert, prima getextet, enthalte die wichtigsten Informationen über alle Disziplinen der Algenbiologie, Ökologie und Physiologie. Es erstreckt sich über die Molekularbiologie, über die Ökologie ausgewählter Arten und Lebensgemeinschaften sowie biotischer Interaktionen und taucht tief in die klassische Physiologie mit Themen wie 'Licht und Photosynthese' oder 'Nährstoffe' ein. Sie empfiehlt es aber nicht nur Wissenschaftlern sondern hält es auch in der Ausbildung für unverzichtbar.

Download
05. Juni 2014 · News

Angewandte Phykologie: Algen zum Beurteilen der Wassergüte für EU-Richtlinien

Cover der Übersicht

Die phykologischen Analysen fasst ein Artikel zusammen, mit denen die Wassergüte von Flüssen, Seen und Meeren in Deutschland beurteilt werden. Denn seit dem Jahr 2000 müssen alle EU-Mitgliedsstaaten den ökologischen Zustand ihrer Gewässer kontinuierlich überwachen und bei Überschreiten eines bedenklichen Zustands Sanierungs- bzw. Renaturierungsmaßnahmen einleiten. Sektionsmitglied Dr. Antje Gutowski stellt die Verfahren zur Erfüllung der Wasserrahmenrichtlinie vor und nennt die Algen und phykologischen Parameter, die zum Monitoring der deutschen Habitate herangezogen werden. Ein umfangreiches Literatur- und Webadressenverzeichnis runden ihre Übersicht ab.

Quelle: Algen in der Wasserrahmenrichtlinie in Deutschland

Download
17. April 2014 · News · Tagungsbericht

Sektion Phykologie in Stralsund

Mehr als 110 Algenforscherinnen und Algenforscher trafen sich im Meeresmuseum in Stralsund. Foto: Iris Schaub

Mehr als 110 Algenforscherinnen und Algenforscher trafen sich zur Sektionstagung vom 23. - 26. Februar im Meeresmuseum in Stralsund, um sich über ihre jüngsten Ergebnisse auszutauschen. Die 61 Vorträge, die vor allem von Nachwuchswissenschaftlern präsentiert wurden, gaben eine Übersicht über alle Gebiete der Phykologie: über diverse Arten und Algengruppen aus den verschiedensten Habitaten, aus polaren wie hochalpinen Regionen und sogar bis zur Algenforschung auf dem Mars. Abgerundet wurde das Programm mit einer Session zur Ozeanversauerung, einer organismischen Session und Informationen über Fördermöglichkeiten für algenbezogene Arktisforschung. Höhepunkte waren nicht nur die Verleihung der Hans-Adolf von Stosch-Medaille an einen verdienten Kölner Phykologen sondern auch die Auszeichnung herausragender Arbeiten von Nachwuchsforschern mit dem Pringsheim- und dem Algological Studies-Preis sowie eine Auktion.

Quelle: Tagungsbericht von Dr. Heiko Wagner und Prof. Dr. Ulf Karsten in den Actualia der DBG

Weiterlesen
07. März 2014 · News

Vorstandswahl: Neue Kassiererin gewählt und Vorstand im Amt bestätigt

Dr. Maike Lorenz betreut die Sammlung von Algenkulturen an der Uni Göttingen. Foto: Sascha Bubner

Während der Tagung der Sektion Phykologie in der Deutschen Botanischen Gesellschaft fanden turnusgemäß Vorstandswahlen statt. Bei der Mitgliederversammlung am 24. Februar wurde der alte Vorstand einstimmig entlastet. Der gesamte Vorstand war bereit, noch einmal die Geschäfte zu übernehmen, bis auf die Kassiererin Dr. Johanna Knappe, die dieses Amt 12 Jahre mit großer Sorgfalt geführt hatte. Während der Versammlung wurde ihr dafür herzlich gedankt. Als neue Kassiererin wurde Dr. Maike Lorenz gewählt, die die Sammlung von Algenkulturen an der Universität Göttingen betreut (SAG). Der Vorstand für die kommenden zwei Jahre setzt sich nun folgendermaßen zusammen: 1. Vorsitzender: Prof. Ulf Karsten, 2. Vorsitzende: Dr. Regine Jahn, 1. Beisitzerin: Prof. Maria Mittag, 2. Beisitzerin und Vertreterin der Studierenden: Dr. Christina Bock, 3. Beisitzer und FEPS Council Mitglied, Dr. Burkhard Becker sowie Schriftführerin: Dr. Inka Bartsch, und Kassiererin: Dr. Maike Lorenz.

die neue Kassiererin stellt sich im Kurzportrait vor

alle Vorstandsmitglieder

06. Januar 2014 · News · Pressemitteilung

Alge des Jahres 2014: Chlamydomonas reinhardtii - schneller Schwimmer steht Modell

Im Mikroskop erscheinen Geißeln und Augenfleck.

Algenforscher der Deutschen Botanischen Gesellschaft haben die Grünalge Chlamydomonas reinhardtii zur Alge des Jahres auserkoren. Der auf der ganzen Welt verbreitete Einzeller misst Licht, schwimmt sehr schnell und wird nicht nur von Algen- und Pflanzenforschern sondern auch von Medizinern geschätzt. Die winzige Alge mauserte sich zum Modell, an dem die Forschergemeinde ganz verschiedene Dinge untersucht wie etwa: das unterschiedliche Verhalten tagsüber und nachts, die Mechanismen, welche ihre innere Uhr steuern, wie sie ohne echte Augen Licht wahrnimmt und wie sie diese Information anschließend an den Bewegungsapparat weiter leitet oder mit welchen Tricks sie es schafft, das Wasser, das sie ständig aufsaugt, wieder abzupumpen, damit sie nicht platzt. Sogar neue Forschungszweige in der Neurobiologie und Medizin etablierten sich ausgehend von C. reinhardtii; etwa die Optogenetik, die genetisch modifizierte Zellen als Lichtschalter einsetzt.

Weiterlesen