Für Journalisten

Expertenvermittlung

Journalisten, Redakteuren und anderen Medienvertretern vermittelt die Sektion gerne Algenforscher und Phykologie-Experten für Antworten auf Algenthemen. Bitte wenden Sie sich dazu an unseren Schriftführer: medien@dbg-phykologie.de

Alge des Jahres

Seit dem Jahr 2007 wählt die Sektion der Algenforscher je eine Alge des Jahres, die sie reich bebildert und teils im Video vorstellt.

Alge des Jahres 2017
04. Januar 2017 · Pressemitteilung

Uralt und immer wieder Pionier: Blaugrüne Felskugel ist Alge des Jahres 2017

Nach dem Aufbrechen der Beacon-Sandstein genannten Felsformation in der Antarktis wird die in den obersten Millimetern lebende Blaugrüne Felskugel (Chroococcidiopsis) sichtbar (Pfeile). Foto: Burkhard Büdel, TU Kaiserslautern

Algenforscher haben die Blaugrüne Felskugel Chroococcidiopsis zur Alge des Jahres 2017 gekürt. Der Einzeller lebt in Steinen und Flechten, trotzt Extrembedingungen und erschließt lebensfeindliche Orte − heute wie wahrscheinlich schon vor Milliarden Jahren, als er den Weg für das Leben der Pflanzen und Tiere ebnete. Für die Blaugrüne Felskugel, die zu den Cyanobakterien zählt und wie alle Algen von Sonnenlicht lebt, interessieren sich Ökologen, Biotechnologen, Wüsten- und Weltraumforscher. Prof. Dr. Burkhard Büdel von der TU Kaiserslautern erforscht sie seit mehr als 30 Jahren. Er ist Mitglied der Sektion Phykologie der Deutschen Botanischen Gesellschaft, in der die Algenforscher organisiert sind, die dieses Jahr zum zehnten Mal eine Alge des Jahres vorstellen.

Weiterlesen
Pressemitteilung

Weitere Fotos der Blaugrünen Felskugel Chroococcidiopsis

Verwitternder Beacon Sandstein der Linnaeus Terrace genannten Region in den Trockentälern der Antarktis in 1250 Metern Höhe. Unter dessen Oberfläche lebt die Blaugrüne Felskugel (Chroococcidiopsis) in eisiger Kälte. Foto: Burkhard Büdel, TU Kaiserslautern

Fotos zur Pressemitteilung Uralt und immer wieder Pionier: Blaugrüne Felskugel ist Alge des Jahres 2017

Nutzungsrechte

Die Bilder sind freigegeben zur Verwendung für die redaktionelle Berichterstattung über das Thema „Alge des Jahres 2017“ unter Nennung der jeweiligen Urheber und ihrer Institute. Für andere Nutzungsformen kontaktieren Sie bitte die Urheber.

weitere Fotos zum Download

Weiterlesen

Ansprechpartner dieser Pressemitteilung

Prof. Dr. Burkhard Büdel

Experte für Chroococcidiopsis und andere Bodenkrustenbewohner

Technische Universität Kaiserslautern
Fachbereich Biologie
Abt. Pflanzenökologie und Systematik
Erwin-Schrödingerstraße 13
D-67663 Kaiserslautern
E-Mail: buedel[at]rhrk.uni-kl.de

Sekretariat: Andrea Brunner
Telefon: ++49 (0)631 205-2363
Falls nicht erreichbar, mobil: ++49 (0)171 436 7889

Dr. Maike Lorenz

Kuratorin der Sammlung von Algenkulturen der Universität Göttingen (SAG) und Schatzmeisterin der Sektion Phykologie

Georg-August Universität Göttingen
Sammlung von Algenkulturen (SAG)
Nikolausberger Weg 18
37073 Göttingen
Germany
Tel: +49 (0)551 39-5740
E-Mail: mlorenz[at]uni-goettingen.de 
Katalog der Algenkulturen: www.epsag.uni-goettingen.de 

Meere und Ozeane
Presse

Meeresalgen-Experten für die Medien

Das Wissenschaftsjahr 2016*17 thematisiert Meere und Ozeane1). Daher bietet die Sektion Phykologie eine Expertenliste mit Ansprechpartnern. Die folgenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen mit marinen Algen.

Prof. Dr. Ulf Karsten

Experte für Ökologie, Physiologie und Molekularbiologie von Algen

Lehrstuhl Angewandte Ökologie & Phykologie, Universität Rostock, Albert-Einstein-Str. 3, D-18059 Rostock
Tel.: ++49 (0)381-498 6090
E-Mail: ulf.karsten@uni-rostock.de 
Web: www.angewandteoekologie.uni-rostock.de 

Dr. Inka Bartsch

Expertin für marine Makroalgen, v.a. Braunalgen, Ökologie und Physiologie des Wachstums und der Fortpflanzung, Biodiversität, Nordatlantik und Arktis

Alfred Wegener Institut Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Am Handelshafen 12, D-27570 Bremerhaven
Tel: +49 (0)471-48 31 14 52
E-Mail: inka.bartsch@awi.de 
Web: www.awi.de/ueber-uns/organisation/mitarbeiter/inka-bartsch.html 

Dr. Klaus Valentin

Experte für Gene, Genomforschung und Evolution von Algen

Alfred Wegener Institut Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Am Handelshafen 12, D-27570 Bremerhaven
Tel: +49 (0)471-48 31 14 52
E-Mail: klaus.valentin@awi.de 
Web: www.awi.de/ueber-uns/organisation/mitarbeiter/klaus-ulrich-valentin.html 

Weitere Expertinnen und Experten

Ihr Thema / Ihr Ansprechpartner ist in der Liste oben nicht genannt? Dann richten Sie bitte Ihre Frage an den Schriftführer der Sektion, Dr. Andreas Holzinger (Universität Innsbruck: E-Mail: Andreas.Holzinger@uibk.ac.at). Er vermittelt Ihnen gerne weitere Experten.


____
1) Das derzeitige Wissenschaftsjahr ist auf 16 Monate verlängert worden, starte im Juni 2016 und geht bis September 2017.

Forscher untersuchen die Algenfauna in einer Seegraswiese. Foto: Michael Schagerl