08. December 2009 · Press release

Batrachospermum Choosen as Alga of the Year 2010

Am Zentralfaden entspringen in regelmäßigen Abständen dicht gedrängte Wirtel, die der Froschlaichalge, Batrachospermum, ein perlschnurartiges Aussehen verleihen. Sie bestehen aus verzweigten Zellfäden. Mikroskopische Aufnahme: Dr. Johanna Knappe, Philipps-Universität Marburg

Sorry in German only

Die Algenforscher der Deutschen Botanischen Gesellschaft haben die Froschlaichalge zur Alge des Jahres 2010 gekürt. Sie möchten damit auf diese gefährdete Pflanze unserer heimischen Gewässer aufmerksam machen. Froschlaichalgen werden immer rarer, da ihr Lebensraum schwindet. Sie sind auf sauberes und kühles Wasser angewiesen, das jedoch oft zugebaut oder durch Abwässer und Pflanzenschutzmittel verunreinigt wird oder bei zu starker Wasserentnahme ganz versiegt. Die Algenspezialistin Dr. Johanna Knappe von der Philipps-Universität Marburg erklärt, was sie an der Roten-Liste-Art fasziniert.

Read more
Press release

More images of the alga Batrachospermum

Im Schutz der Wirtel vereinigen sich männliche und weibliche Geschlechtszellen in der so genannten Trichogyne, dem weiblichen Empfängnisorgan. Nach dem Andocken der männlichen Geschlechtszellen entsteht eine neue der drei Generationen einer Froschlaichalge. Mikroskopische Aufnahme: Dr. Johanna Knappe, Philipps-Universität Marburg

Fotos zur Pressemitteilung Alge des Jahres 2009: Die Froschlaichalge - Anzeiger für saubere Gewässer

Copyrights

Die Bilder sind freigegeben zur Verwendung in Zusammenhang mit der redaktionellen Berichterstattung über das Thema „Alge des Jahres“ unter Nennung der jeweiligen Urheber und ihrer Institute. Für andere Nutzungsformen kontaktieren Sie bitte die Urheber.

download more images (details, habitat)

Read more

Contacts for the media

Dr. Johanna Knappe

Spezielle Botanik und Mykologie, Universität Marburg

Phone: ++49 (0)6421 28-22081
E-mail: knappe[at]staff.uni-marburg.de 

Further Information

Members of the Phycology Section (Algology) (www.dbg-phykologie.de/en.html) conduct research on algae and investigate, amongst others, taxonomical, ecological, physiological and molecular topics on macro- and microalgae. The Section promotes algal research and supports young scientists. The Section is one of five subject-specific Sections of the German Society for Plant Sciences (Deutsche Botanische Gesellschaft, DBG, www.deutsche-botanische-gesellschaft.de/en.html).

Text: Dr. Esther Schwarz-Weig: www.Sci-Stories.com